Menü DE   | IT   | EN

Dieses Jahr ist „Die Werkschau“ am Filmfestival der Schauspielerin Gerti Drassl gewidmet, die im Kino wie im Fernsehen zu sehen ist und auf vielen verschiedenen Theaterbühnen performt. „Ich durfte schon einige Male dabei sein und mag dieses Festival sehr“, sagt Gerti Drassl, „weil es auf sehr persönlicher Ebene das Filmschaffen von Filmemacherinnen und Filmemachern präsentiert. Sehr freue ich mich über die Filme, die ich vorstellen darf.“

Gerti Drassl kommt 1978 in Bozen zur Welt, wächst in Eppan auf, übersiedelt nach der Matura nach Wien, absolviert das Max-Reinhardt-Seminar und wird von Karl Heinz Hackl ans Theater in der Josefstadt engagiert. Nebenher und zwischendurch leistet sie sich Ausflüge an andere Bühnen und arbeitet für den Film. Sie dreht mit Sabine Derflinger, Adrian Goiginger, Andreas Prochaska, Michael Sturminger, Michael Kreihsl, Markus Schleinzer und Elisabeth Scharang, sie spielt in Stücken von Tschechow, Shakespeare, Turrini, Tennessee Williams und Ödön von Horvath.

 

Zusammen mit Gerti Drassl wurden drei Filme für die Werkschau ausgewählt:

Vals von Anita Lackenberger (2014, mit dabei der Vater Peter Drassl) wirft einen realistischen Blick auf die Nachkriegszeit in einem Tiroler Bergdorf.

 

Angelo (2018) ist ein Historiendrama von Markus Schleinzer, in dem ein Junge zu Beginn des 18. Jahrhunderts mit Gewalt aus seiner Heimat mitten in Afrika nach Europa geholt wird und von einer Comtesse als „Paradiesvogel“ für ihren goldenen Käfig ausgesucht wird. Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit, Gerti Drassl spielt die Kammerzofe und steht mit Alba Rohrwacher am Set.

 

Märzengrund (2021) von Adrian Goiginger, Drehbuch Adrian Goiginger und Felix Mitterer, ist die wahre und berührende Geschichte des jungen Elias, der sich Ende der 1960er Jahre gegen die Maxime einer profitorientierten Gesellschaft wendet und für ein radikales Leben im Einklang mit der Natur entscheidet. Gerti Drassl spielt die Mutter von Elias. Der Film läuft im Wettbewerb um den besten Spielfilm.

Auch dieses Jahr finden im Rahmen des BFFB die Nouvelle Waag Talks im Waag Café statt. Ulrike Spitaler im Gespräch mit Gerti Drassl: am 7. April, um 18.00. Das Publikumsgespräch wird auch online übertragen.